ROFES – SelbstDiagnose aus der russischen Raumfahrt

Aus dem Wissen um die Elektropunktur kombiniert mit ausgereifter Sensortechnik und Auswertungssoftware ist ein technisches Gerät entstanden, das es uns ermöglicht eine Selbstdiagnose durchzuführen. Leicht zu handhaben und für JederMensch zu nutzen. Damit steht ein Instrument zur Verfügung, die Wirkungen von Nahrung, Yoga, Tai-Chi- Qi-Gong, Mantren, Wellness, Heilbehandlung, Gebet oder auch Hausentstörung … auf unser Wesen und unsere körperliche Verfassung zu studieren.  Für den Hausgebrauch, auf Reisen oder im Geschäftsleben sehr praktisch. Zudem ist es erschwinglich und bringt uns weitere Unabhängigkeit vom klassischen GesundheitsWesen.

Zusammen mit dem DiaDens PCM, Yoga, Meditationspraktiken, Herzzentrierte Quantenheilung oder Gesundungsmodulen für den ein oder anderen ein interessanter Weg sich selbst zu erfahren.

Prognose des Gesundheitszustands der Kosmonauten – nun für Jeden verfügbar

prophylaktischen nosologischen Diagnostik

ROFES

ROFES beurteilt den Allgemeinzustand des Organismus sowie den Zustand von 17 Organen und Systemen und ebenfalls, inwiefern der Mensch zum gegenwärtigem Zeitpunkt Stress, Ermüdung oder nervlichen Anspannungen ausgesetzt ist.

Eigentest nach Selbstbehandlung über 2-3 Wochen

Bild 2

Nach 2-3 wöchiger Selbstbehandlung zum einen mit DiaDens PCM, wie auch per 2-Pointing, Mantra und Atma Kriya Yoga, konnte ich meine Werte optimieren. Nach einer Aussprache wichtiger Worte, innerer Zustände und Gefühle mit einer Person meines Verwandtenkreises hat sich heute auch die Schilddrüse und Nebeniere in einen guten Zusstand begeben. Die Selbstreflektion ist sehr einfach, besonders weil einem das Ergebnis nach 5 Minuten zur Verfügung steht.

Geschichte und Entwicklung

Die Geschichte des Geräts ROFES begann ungefähr vor achtzig Jahren. Ende der dreißiger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts vertrat Doktor Reinhard Voll in Deutschland die Meinung, was er dann später auch bewiesen hat, dass man die Akkupunkturdiagnostik, die zum damaligen Zeitpunkt von den chinesischen Ärzten bereits schon vor 2000 Jahren angewandt wurde, man nicht nur mit Hilfe einer Nadel, sondern auch mit Hilfe einer Elektrode durchführen kann. So entstand der Begrif Elektropunktur. Eher bekannt als «Elektropunktur nach Voll».
Nach dem 2.Weltkrieg landete ein bedeutender Teil des wissenschaftlichen Archivs von Reinhard Voll in der Sowjetunion und wurde lange Zeit nicht genutzt. Jedoch zu Beginn der siebziger Jahre, als die sowjetischen Wissenschaftler die Aufgabe hatten, den Gesundheitszustand der Kosmonauten während längerer Orbitallüge zu prognostizieren, kam die Elektropunktur mehr denn je gelegen. Im wissenschaftlichen Forschungsinstitut für medizinisch-biologische Probleme der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, wo für alle medizinischen Aspekte der Weltraumforschungsprogramme gesorgt war, begann man mit der Ausarbeitung einer Konzeption, einer sogenannten «prophylaktischen nosologischen Diagnostik». Ziel dieser Art der Diagnostik war es, gesundheitliche Probleme zu dem Zeitpunkt zu erkennen, bevor sie noch nicht als Symptome aufgetreten sind. Dies gestattet es dann einzugreifen, wenn die Erkrankung noch im Anfangsstadium ist und den Menschen zu helfen mit bedeutend weniger und mehr schonenden Mitteln ernsthaften gesundheitlichen Schäden vorzubeugen. Wie es bei den chinesischen Ärzten heißt: «Einen Menschen erst dann zu behandeln, wenn er schon erkrankt ist, ist dasselbe wie darauf zu warten, bis man Durst hat und erst dann mit dem Ausheben eines Brunnens beginnt».

Bald darauf ging die Elektropunktur von der kosmischen Medizin zur Armee über, wo sie vor allem für die Beurteilung des psychisch-emotionalen Gesundheitszustands der Soldaten und Offiziere eingesetzt wurde, um vor allem Suizid, Verletzung der militärischen Disziplin sowie verschiedenerlei Unfälle, hervorgerufen durch Stresssituationen bei Militärkraftfahrern und Bedienungspersonal der Kampftechnik, von vorneherein vorzubeugen. Eben in der Armee stieß der Militärmathematiker und Programmierer Aleksej Iwanowitsch Kornjuchin auf die Elektropunktur.

Weiterentwicklung von ROFES

Nachdem ihm klar wurde, welche Möglichkeiten diese Methode bei der Gesunderhaltung für die Menschen bietet, beendete er seine Offizierslaufbahn, um sich voll und ganz auf das Studium und die Entwicklung der Elektropunkturtechnologien zu konzentrieren.
Dadurch entstand 1995 der Programmkomplex «ROFES» der ersten Generation (Registriergerät für die Bewertung des Funktionszustands und emotionalen Zustands). Dieser Komplex war für die Verwendung durch professionelle Berater vorgesehen. An seiner Ausarbeitung waren Spezialisten einer ganzen Reihe von wissenschaftlichen und medizinischen Einrichtungen beteiligt:
– Uraler Staatliche Medizinische Akademie;
– Psychoneurologisches Gebietskrankenhaus für Kriegsveteranen in Swerdlowsk;
– Regionales Zentrum der Nuklearmedizin;
– Gebietszentrum für soziale Adaptierung von Armeeangehörigen der Reserve.

ROFES wird anhand praktischer Ergebnisse für die Verwendung, die von Gesundheitseinrichtungen und medizinischen Zentren Russlands kommen, ständig weiter entwickelt. Heute arbeiten die Spezialisten bereits mit der vierten Generation dieses Komplexes.

ROFES für den Hausgebrauch

Im Jahre 2010 begannen die Arbeiten zur Entwicklung der Variante des Gerätes ROFES für den Hausgebrauch, das jeder ohne spezielle Ausbildung nutzen konnte. Nach einem Jahr wurde klar, dass man mit der Konstruktion eines neuen, revolutionären ROFES beginnen würde und dieses Gerät mit der Zeit genauso zu den Alltäglichkeiten gehört wie ein Blutdruckmessgerät oder ein Fieberthermometer und man für dessen Gebrauch keine spezielle Ausbildung benötigt-es reicht aus, wenn man sich die Gebrauchsanweisung durchliest.

Wie funktioniert ROFES?

ROFES

Das Gerät wird an der linken Hand so befestigt, dass die aktive Elektrode des Apparates am biologisch aktiven Punkt MC-7 am linken Handgelenk anliegt. Nach Einschalten des Geräts sendet es ein schwaches elektrisches Signal und registriert dessen Veränderungen. Danach vergleicht das Computerprogramm die empfangenen Messwerte mit den normalen Werten die dem Organismus eines gesunden Menschen entsprechend seinem Alter entsprechen. Die Ergebnisse des Vergleichs erscheinen auf dem Bildschirm in Form einer Fünf-Notenskala wie in der Schule. Fünf – ausgezeichnet, Eins – sehr schlecht. Zur besseren Wahrnehmung werden die Ergebnisse farbig dargestellt-von dunkelgrün bis hochrot.
Auf diese Weise werden der Allgemeinzustand des Organismus sowie der Zustand von 17 Organen und Systemen beurteilt und ebenfalls, inwiefern der Mensch zum gegenwärtigem Zeitpunkt dem Stress, der Ermüdung oder der nervlichen Anspannung ausgesetzt ist.

Regelmäßige Kontrolle mit ROFES

Die regelmäßige ROFES-Kontrolle zu Hause, auf der Arbeit, unterwegs und in Ruhe, gestattet es, Adaptationsmöglichkeiten zu bestimmen und zu kontrollieren, d.h. Reserven des Organismus, mögliche Veränderungen des Gesundheitszustands, Entwicklungsrisiken von Erkrankungen sowie der Grad ihrer Ausgeprägtheit. Mittels verschiedener Teste kann man die Funktion des Organismus in der Gesundheitsentwicklung sowie den Einluss psychisch-emotionaler Zustände auf die Prozesse, die im Organismus vor sich gehen sowie die Reaktion des Organismus auf beliebige Einwirkungen, physische oder Stressbelastung sowohl situationsabhängige als auch dauerhafte Belastungen, beurteilen.

Somit ist es möglich, zu jedem beliebigen Zeitpunkt über den Gesundheitszustand informiert zu sein sowie die Taktik zur Aufrechterhaltung des Gesundheitszustands zu wählen und dabei Formen der Prophylaxe und Genesung zu nutzen, rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, sich speziellen und kostspieligen Untersuchungen zu unterziehen und alle schädlichen Faktoren auszuschließen usw. Insgesamt gesehen ist der ROFES-Test eine unentbehrliche Form der dynamischen Kontrolle des Gesundheitszustands und ist auf die Gesunderhaltung des Menschen und auf die Schafung von Bedingungen, die ein körperliches, psychisches und soziales Wohlbeinden der Menschen gewährleisten, gerichtet.

Wünschen Sie mehr Informationen – dann nehmen Sie bitte Kontakt auf:

*Vorname:

*Name:

*Telefon:

Mobile:

*E-Mail:

Für eine MItteilung an uns finden Sie hier ausreichend Platz:

Bitte geben Sie den Code ein: captcha

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.